Verabredung.eu Das erste Rendezvous

Das erste Rendezvous

Das französische Wort Rendezvous bedeutet wörtlich übersetzt „begebt euch dahin“ - und das „Wohin“ ist gerade beim ersten Rendezvous von entscheidender Bedeutung.

Ein Treffpunkt - zwei Standpunkte: Die erste Wahl für das erste Mahl
Der Flirt hat vielversprechend begonnen und ein Date soll folgen. Der richtige Rahmen für ein Tête-à-Tête hängt von den beiden beteiligten Köpfen ab. Aktive, temperamentvolle Persönlichkeiten sind für andere Gegebenheiten zu begeistern als die, die es ruhig und beschaulich lieben. Wer es leger und gemütlich mag, wird sich für eine prunkvolle, elegante Umgebung nicht erwärmen. Ob in einem Lokal oder zu sportlichen Aktivitäten, zu einem kulturellen Event oder einer Musikveranstaltung, ein gelungenes Treffen setzt voraus, dass beide sich wohlfühlen. Sollten sie nicht zufällig den Geschmack beider Beteiligten entsprechen, sind Extreme, in welcher Richtung auch immer, nicht die erste Wahl beim ersten Date.

Strenge Rechnung - gute Freunde?
Prinzipiell gilt: Wer einlädt, zahlt. Wer um ein Rendezvous gebeten - und eines bekommen - hat, darf sich die Erfüllung seines Wunsches auch etwas kosten lassen. Kommt eine Verabredung im Laufe eines Flirts zu Stande, ohne dass explizit eine Bitte oder Einladung ausgesprochen wurde, zahlt auch in Zeiten der Emanzipation traditionell und zuvorkommend - der Mann. Bei Bedenken, eine emanzipierte Frau könnte die großzügige Geste als Beleidigung empfinden und zur Vermeidung peinlicher Szenen beim Begleichen der Rechnung, kann die Situation schon im Vorfeld geklärt werden. Ein freundliches „Ich darf doch einladen?“ ist nie kränkend und kann nach Wunsch auch, ebenso freundlich, abgelehnt werden.

Die Romantik: Eine Welt zwischen Gefühl und Vernunft
Die - unromantische - Begriffserklärung des Wortes lautet: Die Grundthemen der Romantik sind Gefühl, Leidenschaft und Individualität. Das Wichtigste dabei scheint das individuelle Erleben: Soll Romantik gemeinsam mit einer eher sachlichen, pragmatischen Person oder einem gefühlsbetonten, empfindsamen Menschen erlebt werden? Was für den einen unwiderstehlich romantisch ist, kann dem anderen immer noch ungeheuerlich prosaisch - oder eben schon unbeschreiblich kitschig erscheinen. Eine sparsam dosierte Anwendung mittels Kerzenlicht ist anfangs empfehlenswert, bei erkennbarer, erwünschter Wirkung kann die Dosis bis hin zum gemeinsamen Spaziergang unterm Sternenhimmel gesteigert werden.

Bekleiden statt verkleiden und angenehm statt extrem.
Zwei vermeidbare, aber häufige Fehler in der Wahl des Outfits können einen verheißungsvollen Abend hoffnungslos verderben. Extreme richten, wie überall, auch hier Schaden an. Wer übertrieben leger auftritt, läuft Gefahr, einen ungepflegten Eindruck zu erwecken. Wer übertrieben zurecht gemacht erscheint, gerät in den Verdacht der Eitelkeit oder gar der Penetranz.
Kleidung will nicht angezogen, sie will getragen werden. Ein Bekleidungsstil, der dem gewohnten Stil völlig widerspricht, wirkt weder harmonisch noch stilvoll. Die authentische Ausstrahlung geht mit dem Wohlbefinden verloren, das Auftreten wirkt gekünstelt. Sollte das erste Date nicht zufällig eine Einladung zum Maskenball sein, ist eine Kostümierung überflüssig.