Verabredung.eu Ein kreatives Hoppala

Ein kreatives Hoppala - Liebenswerter Tollhpatsc sucht Retter

Flirten heißt Emotionen zu provozieren, Gefühle heraus zu fordern – und es gibt kaum einen dankbareren Flirtpartner als das schöne Gefühl, gebraucht zu werden.

Kunstvoll hilflos und taktisch unpraktisch: Sie sucht ritterliche Rettung
Der Mann der Träume – oder der, der es werden könnte, kommt die Straße entlang oder steht wartend an der roten Ampel. Was ist zu tun, um seine Aufmerksamkeit zu erregen? Es ist ja wohl kaum eine akzeptable Möglichkeit, ihm ein Bein zu stellen oder sich ihm vor die Füße zu werfen, aber warum das nicht mit einem Taschentuch oder gleich dem ganzen Einkauf versuchen? Sorgt die Ungeschicklichkeit per se oder der Inhalt der Einkaufstüte nicht für ausreichend langen Gesprächsstoff, kann eine Einladung zu einem Glas Wein zum als Ersatz für die zerbrochene Flasche immer noch angenommen werden. Oder sie wird als Dank für die Hilfeleistung ausgesprochen. Allerdings ist bei dieser Taktik grundsätzlich Vorsicht geboten, wenn der hilfreiche Held seine Beschützerrolle zu sehr genießt und sie mit Bevormundung einhergeht. Dann kann die Rolle des hilflosen Weibchens zum Dauerengagement werden. Kommt mehr als nur ein harmloser Flirt in Gang, erweist es sich als taktisch klug, den edlen Ritter rechtzeitig davon in Kenntnis zu setzen, dass seine Partnerin wohl nicht immer ihren Einkauf, wohl aber ihr Leben selbst in den Griff bekommt.

Geistvoll planlos und talentiert unqualifiziert: Er sucht mütterliche Unterstützung
Die Traumfrau während eines Einkaufs zu treffen, ist ein Wink des Schicksals und macht es leicht, sie anzusprechen und um Rat zu fragen. Es muss ja, um den männlichen Stolz nicht zu kränken, nicht gerade im Baumarkt sein. Die Frage nach der idealen Diätkost kann ebenfalls zu Missverständnissen führen, die nach dem richtigen Waschmittel lässt das Schlimmste befürchten. Über ein schönes Steak und eine gute Flasche Wein zu diskutieren, kann allerdings einen schönen Übergang zu einer Einladung zum Essen bieten. In fast jeder Situation wecken treuherzige, hilflose Blicke bei fast jeder Frau schlummernde Mutterinstinkte. Wird allerdings mehr als ein einmaliger hilfreicher Ratschlag daraus, sollte die Suche nach mütterlicher Fürsorge hintangestellt werden, denn Frauen beschützen und lieben Kinder, flirten aber nicht mit ihnen.