Verabredung.eu Freundeskreis

Freundeskreis - dafür sind Freunde (auch) da

Eine Möglichkeit, sich auf jeden Fall gut zu unterhalten und in manchem Fall auch neue Bekanntschaften zu schließen, ist ein Treffen mit Freunden, ob in der Stammkneipe, beim gemeinsamen Veranstaltungsbesuch oder bei der Einladung zu einem Fest. Ob Arbeitskollegen, Verwandte oder Nachbarn der Freunde, bei diesen Gelegenheiten tauchen oft, Ihnen bis dahin unbekannte, Gesichter auf.

Ungezwungenheit zur unbefangenen Charme-Offensive nutzen
Wenn Freunde Freunde mitbringen oder Bekannte treffen, ist es nicht schwierig, miteinander ins Gespräch zu kommen. Nutzen Sie die Chance einer relativ unbefangenen, ersten Begegnung und führen Sie die Unterhaltung in der lockeren, familiären Atmosphäre möglichst charmant und ungezwungen. Wenn Sie Ihren Partner im Freundeskreis kennen lernen, bringt das den Vorteil für die Beziehung, dass diese schon mal mit einem gemeinsamen Freundeskreis beginnt. Eine schwierige Konstellation kann allerdings dann entstehen, wenn innerhalb der Clique die Tendenz zu Eifersüchteleien, zu Einmischungen oder gar zu Indiskretionen besteht. Hier ist Ihr Fingerspitzengefühl gefragt, um klare Worte zu finden. Grenzen Sie Ihre Zweier-Beziehung von den freundschaftlichen Verflechtungen deutlich ab, ohne die Freunde vor den Kopf zu stoßen.

Auf den guten Geschmack von Freunden vertrauen
Möglicherweise werden Bekannte nicht ganz zufällig vorgestellt. Gute Freunde geraten gerne in den Ruf und auch in die Versuchung, ein Kennenlernen zu arrangieren. Diese Arrangements sollten Sie nicht von vornherein ablehnen, möglicherweise haben sie ihre Vorteile. Wirklich gute Freunde sind wohl nicht die schlechtesten Kuppler, sie kennen Ihre guten und weniger guten Eigenschaften ebenso, wie Ihre Vorlieben und Abneigungen und für gute Freunde spricht, dass sie einem nichts Böses wollen. Wer sich nicht verstellen möchte und sich so gibt, wie ihn die Freunde kennen, hat also keine schlechten Karten. Allerdings besteht bei derartig „eingefädelten“ Beziehungen die Gefahr, dass die Freunde es nicht beim Einfädeln belassen. Wenn gute Freunde sich auch in weiterer Folge für „ihr“ Arrangement verantwortlich fühlen, kann die Beziehung in ein Kreuzfeuer von neugierigen Fragen und gut gemeinten Ratschlägen geraten. In diesen Fällen müssen Sie auch sehr guten Freunden lehren, wo deren Verantwortung anfängt und wo sie endet. Der Beginn Ihrer Beziehung mag das Werk Ihrer Freunde gewesen sein, diese Beziehung zu leben ist aber Ihre Aufgabe und die Ihres Partners.